Ausflugsziel: Merian Gärten Brüglingen – Park im Grünen

Grün 80

Der Merian Park, auch Brüglinger Ebene oder Merian Gärten genannt ist ein beliebtes Naherholungsgebiet zwischen Münchstenstein (BL) und der Stadt Basel (BS). Der Merian Park ist ein Eldorado für Blumenfreunde und Botaniker. Die Merian Gärten sind in drei Zonen unterteilt, in Vorder Brüglingen, Brüglinger Hof und Englischer Garten. Vorder Brüglingen ist erreichbar ab Eingang St. Jakob (Bus, Tram).

In Vorder Brüglingen trifft man auf das Ökonomiegebäude, HMB – Museum für Pferdestärken und Holzsaal, Pächterhaus Vorder Brüglingen – Geschäftsstelle Merian Gärten und die Gewächshäuser. Im pflanzlichen Bereich sind dort Pfingstrosen, Clematis, Efeu, Fuchsien (Labyrinth) und Iris anzutreffen. Wobei die Iris (rund 2000 Sorten) ein Geschenk der Gräfin Helene von Stein-Zeppelin sind die sie 1969 nach Brüglingen brachte.

In der Zweiten Zone – Brüglinger Hof sind die Gebäude Brüglinger Mühle, Herrschaftsremise (Hauptsitz ProSpecieRara), Orangerie, Lehmhaus und die Stadtgärtnerei anzutreffen. In pflanzlicher Hinsicht sind dort der Obstgarten, alter Baumgarten und Arzneipflanzen angesiedelt. Schafe und Hühner sind hier ebenfalls anzutreffen. Erreichbar über die Eingänge St. Alban-See und Promenade.

Der Englische Garten, die dritte Zone beinhaltet die Villa Merian (Café Merian). Pflanzlich gesehen liegen dort das Rhododendrontal mit seinen seltenen Rhododendronpflanzen und das Trockenbiotop, wo bei der Englische Garten ein Naturschutzgebiet darstellt. Erreichbar ist der Englische Garten über die Eingänge Neue Welt (Tram) und Brüglingerstrasse (Bus, Tram, SBB).


Werbung


 

Park im Grünen (Grün 80)

Die „Grün 80“ war 1980 die 2. Schweizerische Ausstellung für Garten- und Landschaftsbau. Von dieser Ausstellung blieben die St. Alban Teiche (mehrere Weiher) so wie das Gelände übrig. Zusammen mit den Merian Gärten ist der „Park im Grünen“ ein beliebter Ausflugsort in der Region Basel. Hier finden Alt und Jung Erholung und Entspannung. Der Park ist sehr beliebt bei Kindern, da es mehrere Spielplätze, Grillplätze, ein Karussell und Spielwiesen gibt. Eine Minigolfanlage ist ebenfalls vor Ort. Viele Verschlungene Weglein führen durch die Parkanlage und den Weihern entlang. Zusätzliche Attraktionen sind der Springbrunnen, der gut eine Höhe von 20 m erreicht und der 40 m lange Seismosaurus. Fürs leibliche Wohl stehen zwei Restaurants zur Verfügung.

Springbrunnen Park im Grünen, Münchenstein - baselferien.ch

 

Anreise Merian Gärten – Park im Grünen

Tram

Mit dem Tram Nr. 10 der BLT (gelbes Tram), ab Bahnhof Basel SBB, Fahrtrichtung Dornach Bahnhof, Haltestelle „Neue Welt / Grün 80“, Fahrzeit ca. 8 Minuten.
Kurzer Fussmarsch bis zu den Gärten.

Mit dem Tram Nr. 8 (grünes Tram) ab Bahnhof Basel SBB, oder gelbes Tram Nr. 10 bis Aeschenplatz, Umsteigen auf die Linie 14, grünes Tram BVB, Fahrtrichtung Pratteln, Haltestelle St. Jakob Aussteigen, Fahrzeit ca. 7 Minuten.
Kurzer Fussmarch bis zu den Gärten.

Bus

Mit dem Bus ab Badischer Bahnhof Basel, grüner Bus Nr. 36 der BVB, Fahrtrichtung Schifflände, Haltestelle St. Jakob aussteigen, Kurzer Fussmarsch bis zu den Gärten.

Zug

Mit der S3 ab Bahnhof Basel SBB bis Haltestelle Basel Dreispitz, Fahrzeit ca. 3 Minuten.
Mit der S3 ab Delémont (Delsberg) bis Haltestelle Basel Dreispitz, ca. 26 Minuten.
Danach ca. 10 Minuten Fussmarsch bis zu den Gärten.

Auto:

Es stehen genügend (kostenpflichtige) Parkplätze zur Verfügung.


Geschichte Brüglinger Ebene

Der St. Albanteich wird erstmals 1152 erwähnt. 1259 erfährt man erstmals über die Brüglinger Mühle. Als Vorgänger der späteren Gutsvilla, Anlage eines Zier- und Nutzgartens, wurde 1711 ein Barockes Landschlösschen errichtet. Im 18. Jahrhundert wurde ein englischer Landschaftsgarten angelegt. Der Vater Christoph Merians kaufte Brüglingen 1811. 1824 erhält Christoph Merian von seinem Vater Brüglingen als Hochzeitsgeschenk. Es folgen bauliche Massnahmen zu Lebzeiten des Ehepaares Merian. Ab 1837 Aufbau von Vorder Brüglingen. Durch die Christoph Merian Stiftung werden die Fünf Pachthöfe (Singerhof, St. Jakob, Ziegelhütte, Unter Brüglingen und Vorder Brüglingen) 1886 übernommen. Brand der ersten grossen Scheune in Vorder Brüglingen 1905/06. 1925 wird der Mühlebetrieb eingestellt. Der Verein „Freunde des Botanischen Gartens in Brüglingen“ wird 1960 gegründet. 1966 wird die ehemalige Mühle in ein Mühlemuseum umgestaltet. „AG Botanischer Garten der Stadt Basel“ wird 1968/69 gegründet. Die Scheune von 1905 wird 1978 – 1980 zur Museumscheune umgebaut. 1980 fand die 2. Schweizerische Ausstellung für Garten- und Landschaftsbau (Grün 80) statt. 1981/82 wird die Stiftung „Im Grünen“ gegründet. Die Stadtgärtnerei Basel zog 1982 nach Brüglingen. 1985 wurde der Verein „Kultur in Brüglingen“ ins Leben gerufen. Die Neugestaltung des Hochplateaus folgte 1987 bis 1990. Ab 1996 begann das Projekt „Schule und Landwirtschaft“. Seit 2001 Umbenennung des Gartens in „Merian Park, Botanischer Garten in Brüglingen AG“.


Werbung

 

Fotogalerie

Kommentar hinzufügen

Diese Webseite verwendet Cookies Weitere information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen