Basler Stadtmauer

Im „Dalbeloch“, am Rhein, unweit des St. Alban Stadttor ist ein Teil der äusseren Stadtmauer erhalten geblieben. Der heute ausgefüllte Stadtgraben mit beidseitig ausgemauerten Wänden hatte eine Breite von 17 m und eine Tiefe von ca. 4,5 m. Die Mauerdicke beträgt ca. 90 cm, die Mauerhöhe ca. 5 m. Die „Letzimauer“ wie sie genannt wird ist der Überrest der spätmittelalterlichen Ringmauer. Die Stadtmauer im „Dalbeloch“ ist mit zwei Mauertürmen und auf der Hinterseite mit einem Wehrgang versehen. Die Länger der Mauer beträgt ca. 120 m.
 

Erreichbarkeit der Stadtmauer

Tram

Ab Bahnhof SBB mit der Tramlinie 8 (grünes Tram), Richtung Kleinhüningen bis Aescheplatz, Fahrzeit ca. 2 Minuten, umsteigen auf Tramlinie 3 (grünes Tram) Richtung Birsfelden, Haltestelle St. Alban-Tor aussteigen, Fahrzeit ca. 2 Minuten, danach ca. 5 Gehminuten bis zur Stadtmauer.


Werbung

Zeit stehen geblieben

Wenn man sich vom St. Alban-Tor ins „Dalbeloch“ hinunter begibt, fühlt man sich glatt ins Mittelalter versetzt. Hier im St. Alban Tal scheint die Zeit still zu stehen. Man trifft hier auf schön renovierte alte Häuser. Mitten in diesen mittelalterlichen Häusern trifft man auf den St. Alban-Teich (Bach) der in Münchenstein (BL) von der Birs wegfliesst. Vor dem Schindelhof / Pfefferhof teilt sich der St. Alban-Teich in zwei Arme und fliesst wenig später in den Rhein.
 

Sehenswürdigkeiten

Nebst der alten Stadtmauer gibt es im St. Alban-Tal weitere Sehenswürdigkeiten zusehen wie die Basler Papiermühle, die Stegreifmühle, die Gallizianmühle, das Museum für Gegenwartskunst, die St. Alban Kirche sowie das St. Alban-Tor.

Kommentar hinzufügen

Diese Webseite verwendet Cookies Weitere information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen